© Dr. med. H. Wilke
HausArztZentrum Fürker Strasse
Therapie
Behandlungsmöglichkeiten
Unsere Therapieverfahren und apparative Ausstattung der Praxis: Ein Therapieverfahren zur Schmerzbekämpfung ist die TNS  oder TENS ("transkutane elektrische Nervenstimulation"). Hierbei handelt es sich grundsätzlich um eine Form der Elektrotherapie, die aber gezielt gegen Schmerzen eingesetzt werden kann. Das Besondere an diesem Therapieverfahren ist die Tatsache, dass nach einer Anwendungsphase in der Praxis, bei der Sie die genaue Bedienung erfahren und eine Erprobung stattfindet, das Gerät selbst zu Hause weiterbenutzen können; die Krankenkassen und auch - in der Regel - die privaten Versicherer tragen die Mietkosten. Ein Ultraschalltherapiegerät rundet das physikalische Behandlungsprogramm ab; hier wird der Ultraschall nicht zur Untersuchung, sondern Behandlung eingesetzt; Anwendungsbereiche sind z. B. Prellungen, Tennisellenbogen, Kniebeschwerden etc. Speziell zur intensiven medikamentösen Therapie führen wir auch Infusionen durch. Wundversorgungen und  Verbände  gehören zu unserem Versorgungsbereich wie auch die Anlage von Schienenverbänden und Gipsverbänden.   Auch lokaltherapeutische Injektionen können Sie bei uns erhalten. Letztere sind zum Beispiel effektiv bei bestimmten Wirbelsäulenerkrankungen . Darüber hinaus werden Aderlässe bei "zu dickem Blut" (Polyglobulie/Hämochromatose) durchgeführt. Auch bei Aszites, der Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum, können wir unter bestimmten Voraussetzungen eine Punktion vornehmen. Nach operativen Eingriffen können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden  - in aller Regel können wir Sie weiterbetreuen und das Ziehen der Fäden (evtl. einschließlich noch vorhandener Drainagen) und die Versorgung der Operationsnarbe übernehmen. Erwähnen möchten wir noch, dass wir als Teilnehmer an den "Disease-Management-Programmen" Diabetes mellitus, KHK (für Patienten mit Erkrankungen der Herzkranzgefäße), Asthma und COPD (chron. Lungenerkrankung) Sie bei diesen chronischen Krankheitsbildern betreuen und begleiten können. Welche Behandlungs- und Beratungsverfahren wir noch außerhalb der Leistungspflicht der gesetzlichen Kassen durchführen, erfahren Sie hier.
Organisation Organisation Diagnostik Diagnostik Philosophie Philosophie IGEL IGEL
© Dr. med. H. Wilke
HausArztZentrum Fürker Strasse
Therapie
Behandlungsmöglichkeiten
Unsere Therapieverfahren und apparative Ausstattung der Praxis: Ein Therapieverfahren zur Schmerzbekämpfung ist die TNS  oder TENS ("transkutane elektrische Nervenstimulation"). Hierbei handelt es sich grundsätzlich um eine Form der Elektrotherapie, die aber gezielt gegen Schmerzen eingesetzt werden kann. Das Besondere an diesem Therapieverfahren ist die Tatsache, dass nach einer Anwendungsphase in der Praxis, bei der Sie die genaue Bedienung erfahren und eine Erprobung stattfindet, das Gerät selbst zu Hause weiterbenutzen können; die Krankenkassen und auch - in der Regel - die privaten Versicherer tragen die Mietkosten. Ein Ultraschalltherapiegerät rundet das physikalische Behandlungsprogramm ab; hier wird der Ultraschall nicht zur Untersuchung, sondern Behandlung eingesetzt; Anwendungsbereiche sind z. B. Prellungen, Tennisellenbogen, Kniebeschwerden etc. Speziell zur intensiven medikamentösen Therapie führen wir auch Infusionen durch. Wundversorgungen und  Verbände  gehören zu unserem Versorgungsbereich wie auch die Anlage von Schienenverbänden und Gipsverbänden.   Auch lokaltherapeutische Injektionen können Sie bei uns erhalten. Letztere sind zum Beispiel effektiv bei bestimmten Wirbelsäulenerkrankungen . Darüber hinaus werden Aderlässe bei "zu dickem Blut" (Polyglobulie/Hämochromatose) durchgeführt. Auch bei Aszites, der Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum, können wir unter bestimmten Voraussetzungen eine Punktion vornehmen. Nach operativen Eingriffen können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden  - in aller Regel können wir Sie weiterbetreuen und das Ziehen der Fäden (evtl. einschließlich noch vorhandener Drainagen) und die Versorgung der Operationsnarbe übernehmen. Erwähnen möchten wir noch, dass wir als Teilnehmer an den "Disease-Management-Programmen" Diabetes mellitus, KHK (für Patienten mit Erkrankungen der Herzkranzgefäße), Asthma und COPD (chron. Lungenerkrankung) Sie bei diesen chronischen Krankheitsbildern betreuen und begleiten können. Welche Behandlungs- und Beratungsverfahren wir noch außerhalb der Leistungspflicht der gesetzlichen Kassen durchführen, erfahren Sie hier.
Organisation Organisation Diagnostik Diagnostik Philosophie Philosophie IGEL IGEL